Home
Radio
Moderatoren
Sendeplan
Community
Magazin
Podcasts
Band Support
Charts
Kontakt
Schlussakkord - Spieler oder Bauer (2018) 17.02.2018 - 13:52

Schlussakkord - Spieler oder Bauer (2018)

Die Band Schlussakkord gründete sich irgendwann 2007 in Jena. Zum ersten Longplayer kam es aber erst 6 Jahre später, da sich die Entwicklung durch mehrere Besetzungswechsel in der Band etwas zäh gestalteten. 2013 erschien dann das erste Studio Album "Zum Siegen verdammt" und 2014 "Unsere Worte - Unsere Lieder" (EP) direkt hinterher. Danach folgte alles Schlag auf Schlag. Mit der Deutschland Tour (u.a. als Support für "Goitzsche Front") und der Gig auf dem G.O.N.D. Festival, erweckten Schlussakkord erstes Aufsehen. Anschließend folgte bei Metalspiesser Records der erste Label Vertrag, worüber schließlich am 16.02.2018 das zweite Studio Album "Spieler oder Bauer" veröffentlicht wird. Wir Radio Rock FM hatten vorab die Gelegenheit, das Album noch vor dem Release genauer unter die Lupe zu nehmen.

Neue Lieder für das Land!

Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. "Spieler oder Bauer" ist keine Produktion von der Stange und erstrecht kein weichgespülter Mist für die Massen. Das hier vorliegende Werk ist ein klassisches Deutschrock Album, mit vielen Hymnen und authentischen Texten, aus dem Alltag. Wahre Ohrwurm Granaten wie der Opener "Vom Anfang bis zum Schlussakkord", oder "Glut und Feuer" gibt es quasi am Fließband. Vorallem lyrisch wird ordentlich die Kontra und Statement Keule geschwungen, das es geradezu eine Freude ist. Songs wie "Halt die Fresse" und "Schwarze Schafe unter Schlangen" schießen gegen jegliche Pseudomoralisten, Trittbrettfahrern und Mitläufern die es immer noch nicht begriffen haben oder je begreifen werden. Den alltäglichen Quatsch der rund um die Szene existiert, schmettern Schlussakkord mit den besagten Songs gekonnt zurück. Genauso ist die obligatorische Presse Schellte - der Titeltrack "Spieler oder Bauer" - mit an Bord. Aber auch das Thema Sucht, was viel zu selten beschallt wird, drückten uns Schlussakkord in "Dein Untergang" und im passenden Gegenpart "Zu schön zum abgewöhnen" gekonnt auf die Horchlappen. In der Ballade "Wir bleiben stehen" wird dann auch noch der eigene Standpunkt gefestigt und ansonsten macht tut die Platte das was sie tun soll. Sie rockt, sie überzeugt und sie macht verdammt viel Spaß.

Unterm Strich haben Schlussakkord hier einen echten Kracher hingelegt, was sicherlich nicht jeder so erwartet hätte. Daher sollte man sich den 16.02.2018 schon mal im Kalender anstreichen, denn zu "Spieler oder Bauer" können wir eine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Das erste Deutschrock Highlight im neuen Jahr ist abgeliefert. Da müssen die Großen auch erstmal nachlegen.

The Count für Radio Rock

Kommentar (0)  Druckvorschau  

Anfang   Zurück   27   1   2   weiter   Ende